Feuer statt Gesten  

                   Erde statt Bewegung

                                  Wasser statt Stimme  

                                                       Luft statt Mimik

 

Aus der Darstellenden Kunst kommend, ist der Prozess, Persönlichkeiten zu erschaffen, derselbe geblieben, doch das Material ist ein anderes. Nicht die eigene Wesensart ist hier bestimmend und formend, sondern der gezielte Einsatz und Umgang mit Ton und anderen vielfältigen Materialien und Rohstoffen.

Der Plastik Ausdruck und Lebendigkeit zu verleihen, die die Erstarrung des Materials durch das Feuer überdauert, gibt meinem Tun Sinn.

Die Nähe zur darstellenden Gattung ist symbiotisch und evident .

Jede Plastik und jede Skulptur ist ein Schnappschuss, ein  Moment, ein Still, die Herauslösung aus ihrem Kontext, ja ihrer eigenen Geschichte.

Der Betrachter mag sie erspüren, vervollständigen, oder sich erinnern…